Unterwegs, Veranstaltungen

Münster mit der Klasse 10c

Startseite » Münster mit der Klasse 10c

Heute geht es um das Thema “Münster mit der Klasse 10c”. Was wir dort erlebt haben und warum wir überhaupt dorthin sind, erfährst du in dem Blogpost. Lies also gerne weiter.

Du möchtest den Beitrag lieber hören als lesen? Dann kannst du das hier:

Wie kam es dazu?

Ursprünglich war es geplant, nach Helgoland zu fahren und ich sollte mitkommen. Das wurde dann aber nicht realisiert und so hat sich meine Freundin eine Alternative überlegt. Wie wäre es, mit den Kindern nach Münster auf ein Metalfestival zu fahren? Sie hat sie gefragt und die Kinder waren einverstanden. Damit stand der Plan schon mal fest.

Ich wurde dann erst eingeweiht, als es schon beschlossen war. Habe da also nicht viel bei getan. Am Anfang habe ich nicht mal verstanden, worum es eigentlich geht, bis dann der Groschen doch mal gefallen ist. Von da an war ich Feuer und Flamme und habe den Plan supportet wo es ging.

Auch hier wurde ich als Fotografin angefragt, dass Ganze zu begleiten. Als eine Erinnerung für die Kinder. Gesagt, getan.

münster

Die Fahrt nach Münster

Morgens um 07:00 Uhr haben wir uns am HBF in Hamburg getroffen, um unsere Reise nach Münster anzutreten. Ich war erst an dem falschen Treffpunkt, aber, wir haben uns dann doch noch gefunden. Unser erster Zug fuhr um 07:37 Uhr los in Richtung Bremen. Mit einem Umstieg in Osnabrück ging es dann schon nach Münster, wo wir gegen Mittag dann auch schon ankamen. Es war tatsächlich eine kurzweilige Fahrt, wo die Zeit nur so verflog.

Sightseeing

Dadurch, dass wir doch schon recht früh da waren, haben wir die Zeit für unser geplantes Sightseeing genutzt. Anfangs sind wir zusammen rumgelaufen, um dann in einzelnen Gruppen durch Münster zu streifen. Wir haben uns die St. Lamberti Kirche angeguckt. Von aussen imposant mit ihrem spätgotischen Bau und den drei Körben, welche draussen hängen. Auch von innen haben wir sie uns angeschaut und fanden sie ganz spannend. Weiter ging es hinter die Kirche, wo wir ein bisschen gechillt haben, um noch ein bisschen durch die Gegend zu laufen und dann zurück zum Treffpunkt zu gehen.

So haben wir auch ein bisschen was von Münster gesehen, was ich für mich persönlich auch schon super fand. So selten schaut man sich andere Städte an, da ist es schon was schönes auch das mal machen zu können. Ich denke, das rundet den Ausflug auch was ab und gibt den Kindern ein ganzheitliches Erlebnis.

münster

Dönerbude

Auf dem Weg zur Location des Konzertes hat uns ein kleines Hüngerchen ereilt. So haben wir geschaut, wo wir gerne was essen möchten. Eine ausgewählte Pizzaria war dann doch etwas teuer. Etwas weitergelaufen sind wir über eine Dönerbude gestolpert und das war in dem Augenblick das Beste, was uns passieren konnte. Nicht nur, das wir unseren Magen befüllen konnten und Kraft fürs Konzert gesammelt haben.

Während wir dort saßen, kam ein so krasser Regenschauer mit Gewitter runter, dass wir nicht nur geduscht gewesen wären, wären wir zu dem Zeitpunkt draussen gewesen. Ich bin so dankbar, dass wir in dem Laden sein konnten und die Mitarbeiter dort sehr freundlich mit uns waren. (Sollte das jemals einer von euch lesen, dickes Danke dafür.)

Die Zeit wurde für Essen, chillen und sich umziehen und zurecht machen genutzt. Als wir wieder loswollten kam die Sonne raus. So, als wäre es das natürlichste der Welt. 💕

münster

Vor dem Konzert

Von der Dönerbude aus ging es dann in den Schlosspark, welcher nur 300 Meter entfernt war. Wir haben dort einen Tisch mit Bänken in Beschlag genommen, das wir zusammen auf Julian und dann später auf das Konzert warten konnten.

Die Kinder wurden dann schon ganz ungeduldig, wann denn endlich Julian da sein würde und fragten immer wieder zwischendurch. Als der Bus von Lacrimas ankam war Julian nicht dabei, was Mawie und ich aber auch schon wussten. Ilker, der Bassist der Band hat es sich auch nicht nehmen lassen den Kids kurz hallo zu sagen.

Irgendwann trudelte Julian dann mit Charles auch ein. Die Freude war groß. Mawie hatte ihn dann eingesammelt und schon kam er zu uns an den Tisch. Zuerst habe ich ein Gruppenfoto gemacht und dann von jedem einzelnen ein Bild mit Julian zusammen. Die Schüler waren doch schüchterner als erwartet, als es um die Fotos ging. Julian ist dann in Richtung Soundcheck gegangen. Wir hatten ihm noch vergessen Sachen zu geben, dass ich nochmal kurz hingelaufen bin, um ihm das zu geben.

Dann kam auch schon der Soundcheck. Ich stand mit meiner Kamera in der ersten Reihe und habe Bilder davon gemacht. Danach habe ich ihn nochmal eingesammelt, weil wir vergessen hatten, dass wir ja extra Autogrammkarten dabei hatten, dass er sie unterschreibt. Ohne zu zögern ist er nochmal mitgekommen und hat alle Fotos unterschrieben. Das ein oder andere Kompliment an ihn ist noch gefallen, was ihn sehr erfreut hat.

Dann ging es wieder ans warten. Zwischendurch ein paar Getränke konsumiert, damit wir auch von innen fresh bleiben.

Kurze Zeit später fingen dann “Sweet Ermengarde“ und “Snow White Blood” an zu spielen und wir machten uns so langsam auf in Richtung Bühne, um uns Plätze in der ersten Reihe zu ergattern.

münster

Das Konzert

Um kurz vor neun ging es los. Das Konzert von Lacrimas Profundere. Wir haben es uns links in der ersten Reihe gemütlich gemacht und konnten das Konzert super verfolgen. Ich war bewaffnet mit meiner Kamera und meinem Handy und konnte viel filmen und fotografieren.

Julian hat eine Top-Performance abgeliefert und das Konzert hat super viel Spass gemacht. Highlight war, als er auf unserer Seite auf das Bühnengerüst geklettert ist. Da ist sogar den Kids die Sprache verschlagen und die Spucke im Hals stecken geblieben.

Nach dem Konzert der Weg nach Hause

Um 22 Uhr war das Konzert zu Ende und wir mussten sofort losjumpen, um unseren Zug zu bekommen. Den haben wir auch erreicht, dank der Zusammenarbeit des Klassenverbandes. 💕 Schlafend und entspannend ging es dann wieder zurück nach Hamburg. Mit vielen schönen Erinnerungen und einem Lächeln im Herzen sind wir um 02:43 Uhr pünktlich im Hamburger Hauptbahnhof angekommen.

münster

Alle Kinder wurde von ihren Eltern am Bahnhof abgeholt und sind somit sicher wieder zu Hause angekommen. Wir wurden von der Mutter einer Schülerin mitgenommen, sodass wir nicht noch nachts durch die Gegend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren mussten. Dickes Danke nochmal dafür.

Um halb vier Nachts sind Mawie und ich dann bei hier heil und sicher angekommen und haben den coolsten Schulausflug ever “hinter uns gebracht”.

Meine Meinung zu dem Ausflug nach Münster

Sehr, sehr beeindruckt hat mich die Klasse. Vor der Fahrt war ich mir unsicher, wie das werden werden könnte. Hören die Kids auf mich? Wie verhalten sie sich ausserhalb der Schule? Wird alles glatt laufen? Und ich kann nur mit besten Berichten von der Fahrt erzählen. Sie haben mich direkt auch als Bezugsperson akzeptiert und wir haben uns gut verstanden.

Was mich auch besonders beeindruckt hatte, wie die Schüler auf sich aufgepasst haben. Wie alle an einem Strang gezogen haben und kein Konkurrenzdenken da war. Das habe ich so tatsächlich nicht erwartet und macht mich noch glücklicher, das wir den Ausflug gemacht haben.

Auch das Mr. Juls sich soviel Zeit für uns genommen hat und alle Wünsche erfüllt hat, war einfach nur wunderbar. Das habe ich so auch nicht erwartet. Das beweist mir mal wieder, was für ein aussergewöhnlicher Mensch er ist und bin happy, ihn in meinem Leben zu haben.

münster

Mit dem Regen hatten wir fast Glück gehabt. Bei der Fotosession mit Julian, einmal kurz zwischendurch und kurz während des Hauptkonzertes hatte es geregnet, aber, das war alles noch im Rahmen.

Wenn du mehr wissen möchtest, wo ich so unterwegs bin, dann schau mal in der dazugehörigen Kategorie nach. 🤓

Eintrag auf der Schulhomepage

Wie begeistert die Schule am See von diesem Ausflug ist, zeigt sich in der Veröffentlichung eines Berichts auf der Schulhomepage. So hat Mawie einen Text aus ihrer Sicht zu dem Ausflug geschrieben und meine Bilder wurden zur bildlichen Darstellung hinzugefügt. Du bist neugierig, was in dem Artikel steht und welche Bilder zu sehen sind? Dann folge einmal diesem Link bitte: *klick*.

Fazit zu “Münster mit der Klasse 10c”

Alles in allem war es ein geglückter Ausflug. Ich wurde so positiv überrascht, dass ich es ohne zu überlegen direkt wieder machen würde. Ich bin so dankbar, dass ich dabei sein konnte. Eines meiner Highlights von 2024 definitiv.

Egal ob die Fahrten, das Sightseeing, die Dönerbude oder alles rund ums Konzert. Das war ein spannendes Abenteuer, was ich nicht missen möchte. Ein dickes Danke Klasse 10c plus Klassenlehrerin Mawie das ich dabei sein durfte, das ihr mich mitgenommen und angefragt habt. 💖

münster

➡️ Meld dich gerne, wenn du Bilder von deinem Wuffel haben magst beziehungsweise, wenn du eine Dienstleistung oder ein Produkt für Hunde anbietest und gerne professionelle Bilder haben magst.


Du möchtest mehr von meiner Arbeit sehen? Dann schau doch mal in mein Insta-Profil: Instagram.

Dir gefällt der Beitrag zu “Münster mit der Klasse 10c”? Dann Pin das Bild doch gerne bei Pinterest:

Pin mich bei Pinterest!

Loading

Yvonne

Fotografin mit Herz und Leidenschaft um Dir eine einmalige Erinnerung zu schaffen. ❤️

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.