Fotografie, Weiterbildung

Ausschnitt – Der Blick aufs Detail

Manchmal ist es auch interessant nicht das komplette Tier oder den kompletten Menschen zu sehen, sondern manchmal wirkt es auch spannend, nur einen Teil zu sehen. Und, dabei meine ich, es auch schon so in dem Ausschnitt zu fotografieren und nicht bloß aus dem Bild so rauszuschneiden. 😉

Augen

In dem vorigen Blogpost habe ich Dir einiges zu dem Thema Augen in der Fotografie erzählt. Wie wichtig sie sind und das sie immer scharf sein sollen. Sind sie verschwommen oder verwackelt, wirken sie einfach nicht. Auch ein Nachbearbeiten, um sie zum leuchten zu bringen, ist vollkommen in Ordnung, solange sie natürlich dabei aussehen.

Gesicht mit Augen als Ausschnitt
Gesicht mit Augen als Ausschnitt

Eine Idee, welche mir dort gefällt ist, von zwei Lebewesen, Hund und Hund oder Mensch und Hund, je ein Auge nebeneinander zu fotografieren.

Aber, neben den Augen gibt es auch andere Körperteile und Möglichkeiten, Details in Szene zu setzen.

Pfoten

Auch Pfoten haben etwas schönes an sich. Einmal richtig in Pose gebracht, können dadurch sehr schöne Bilder entstehen. Dabei ist es egal, ob sie in Bewegung sind, oder ob sie positioniert wurden. Auch da ist es wichtig, dass der Ausschnitt scharf zu erkennen ist.

Schön ist es da zum Beispiel, wenn der Hund die Pfote in die Hand des Menschen legt und man das abfotografiert. Und, wenn der Hund High Five kann, da genau den Moment abpassen, wo sich Mensch und Hund treffen. Funktioniert übrigens auch mit dem Fuß. 😉 (Grüße gehen raus.)

Gerade bei Details ist es so wichtig auf die Schärfe im Bild zu schauen, dass auch alles schön zu erkennen ist. Natürlich kann es auch etwas Bewegungsunschärfe haben, gerade bei Pfoten kommt es etwas öfter vor. Versuchen es scharf zu bekommen sollte man aber dennoch. 😉

Nase

Es gibt so schöne Nasenbilder. Zum Beispiel mit einem Marienkäfer drauf. Oder, das habe ich mal mit Mina gemacht, Nase an Blume. Das ist dann ein Detail, bei dem noch etwas dabei ist. Das lässt sich ganz wunderbar miteinander kombinieren. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Ausschnitt von einer Nase an einer Blume

Ausschnitt vom Körper

Es muss nicht immer nur ein Körperteil sein. Auch mehrere Teile lassen sich gut kombinieren. Das halbe Tier, nur der Kopf oder andere Bereiche können schön in Szene gesetzt werden. Manchmal gibt es Zufallstreffer, aber überleg Dir auch schonmal vorher, was du genau fotografieren magst. Werde kreativ und finde deine Motive.

Dem Ausschnitt einen Rahmen geben

Schön sieht es auch aus, wenn der Ausschnitt des Bildes einen Rahmen hat. Da gibt es einige Möglichkeiten. Zum Beispiel eine Tür, wo der Hund durch guckt. Eine Wand, wo der Hund ums Eck guckt. Aber auch eine Art Fenster oder Lücke wo der Hund durchgucken kann, kann spannend sein. Wenn man dann zum Beispiel nur die Nase oder das Gesicht sieht, kann man spannende Bilder erzeugen.

Dem Ausschnitt einen Rahmen geben

Fazit zu Ausschnitt

Es gibt eine Vielzahl von Ideen, wie man schöne Bilder machen kann, ohne das ganze Tier zu zeigen. Ausschnitte können stilvoll eingesetzt werden und genutzt werden. Seid kreativ und lasst euch eigene Ideen einfallen. Experimentiert herum und probiert euch aus. Details können so wunderbar aussehen. 😊


Du möchtest mehr von meiner Arbeit sehen? Dann schau doch mal in mein Insta-Profil: Instagram.

Dir gefällt der Beitrag zu “Ausschnitt – Der Blick aufs Detail”? Dann Pin das Bild doch gerne bei Pinterest:

 3,423 total views,  14 views today

Yvonne

Fotografin mit Herz und Leidenschaft um Dir eine einmalige Erinnerung zu schaffen. ❤️

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.