Fotografie, Weiterbildung

Augen – wichtiger Bestandteil

“Die Augen sind das Tor zur Seele!” – Das wussten auch schon Hildegard von Bingen und William Shakespeare. Augen sind ein wichtiger Bestanteil in der Tierfotografie, bei Menschen ebenfalls.

Der richtige Fokus

Der Fokus liegt immer auf den Augen. Egal, ob du Laufbilder, Portraits oder was anderes fotografierst. Der Fokuspunkt wird auf die Augen gesetzt. Sie sollen immer scharf gestellt sein. Alles andere wirkt nicht gut auf den Bildern.

Wenn die Augen verschwommen und / oder unscharf sind, wirkt das ganze Bild einfach mal komplett anders. Daher schau immer, dass deine Fokuspunkte in etwa da liegen, wo auch deine anvisierten Augen sein werden.

Auge eines Pferdes
Auge eines Pferdes

Fokuspunkte setzen

In der Portraitfotografie ist es relativ einfach, den richtigen Fokuspunkt zu setzen. Das Model hält in der Regel still, dass du perfekt fokusieren kannst und bei Änderungen relativ schnell wieder nach justieren kannst.

Anders sieht es bei bewegten Bildern, wie etwa Laufbilder, aus. Da musst du schnell reagieren und schnell agieren. Daher, überleg Dir, bevor das Tier losläuft, wo in etwa es langläuft. Und, schaue dann, das du dort deine Fokuspunkte platzierst. Halte während der Aufnahme deinen Fokuspunkt im Auge (😉), dass alles einigemaßen scharf abgelichtet wird.

Nachbearbeitung der Augen

Natürlich kannst auch im Nachgang deine Bilder in den gängigen Bildbearbeitungsprogrammen nachschärfen. Aber, auch da muss das Rohmaterial schon gut sein, dass man es nur nachbessert, beziehungsweise verbessert. Ein komplett verwackeltes und unscharfes Bild kannst du nicht knacke scharf bekommen. Es fehlen dann einfach zu viele Informationen.

Wenn es aber nur minimal verschwommen und unscharf ist, kannst du dem Ganzen noch einen drauf setzen, dass es richtig gut aussieht.

Fokus auf den Augen eines Hundes
Fokus auf den Augen eines Hundes

Zu dunkle Augen

Meist passiert es, dass deine Bilder nicht die Augen wieder geben, wie sie wirklich waren. Meist sind sie dunkler auf den Bildern. Auch da kannst du sie einfach nachbearbeiten und für einen schöneren Effekt sorgen. Auch zum Beispiel, in dem du die natürliche Augenfarbe wieder etwas hervor holst.

Zusammen mit dem nachschärfen kannst du also noch richtig viel aus gutem Bildmaterial herausholen.

Ist es dann schon faken?

Nein, da wird nichts gefakt. Es wird nur das betont, was eh schon da ist. Es wird nichts verändert und auch nichts manipuliert. Wie generell in der natürlichen Bildbearbeitung, wird auch da ganz viel Wert drauf gelegt, dass es nicht künstlich wirkt und nur das wieder gibt, wie das Tier (oder der Mensch) auch in Wirklichkeit aussehen.

Wichtig für Tier- / Hundebesitzer vor und während des Shootings

Schaut immer, dass die Augen eurer Tiere sauber sind. Geht vor dem Shooting nochmal über die Augen drüber und macht sie gegebenenfalls sauer. Da reicht meist auch schon ein Taschentuch für. Das sie ordentlich aussehen. Auch in den Rändern.

Während des Shootings darauf schauen, dass sie sauber bleiben. Sollte Dir auffallen, dass sie zwischenzeitlich dreckig geworden sind, aus was für Gründen auch immer, dann mach sie auch zwischendurch sauber. Hab immer ein sauberes Taschentuch dabei, um gegebenenfalls einschreiten zu können.

Fazit zu Augen

Schau schon in der Fotosession, dass deine Fokuspunkte auf die Augen fokussiert sind. Kleinere Fehler lassen sich in der Bildbearbeitung gerade biegen, aber, mit den richtig gesetzten Fokuspunkten kann man sich etwas Arbeit ersparen. Auch Nachbearbeitung ist voll in Ordnung, solange alles natürlich aussieht und die Augen nicht künstlich wirken lassen.

Auch sollte der Tierbesitzer schauen, dass die Augen seines Tieres während des Shootings sauber sind und nicht verdreckt durch irgendetwas, was hinterher vom Bild ablenken könnte. Klar, kann man mit dem Bildbearbeitungsprogramm ran, aber, warum nicht schon von vorne rein darauf schauen. 😉


Du möchtest mehr von meiner Arbeit sehen? Dann schau doch mal in mein Insta-Profil: Instagram.

Dir gefällt der Beitrag zu “Augen – wichtiger Bestandteil”? Dann Pin das Bild doch gerne bei Pinterest:

 2,926 total views,  2 views today

Yvonne

Fotografin mit Herz und Leidenschaft um Dir eine einmalige Erinnerung zu schaffen. ❤️

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. […] dem vorigen Blogpost habe ich Dir einiges zu dem Thema Augen in der Fotografie erzählt. Wie wichtig sie sind und das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.