Über mich

Meine Inspiration

In kreativen Berufen, wie in den meinen, ist es besonders wichtig inspiriert zu sein und seinen Gedanken freien Lauf lassen zu können. Oft kann einem genau das fehlen, um seine Projekte vorwärts zu bekommen.

Hier zeige ich euch meine Wege, inspiriert zu bleiben und wer mich inspiriert.

Parallel zu dem Post gibt es auch eine Podcast-Folge.

Wie bleibe ich inspiriert?

Ab und an kommt es auch bei mir vor, dass ich keine Inspiration habe. Das kann viele Gründe haben, welche du wahrscheinlich auch selber kennst. Dabei ist es dann wichtig, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern zu schauen, was kann ich machen, um aus dem “Loch” wieder heraus zu kommen.

Hier zeige ich Dir ein paar Möglichkeiten, was ich mache:

1. Spaziergang

Um meinen Kopf frei zu bekommen gehe ich ganz gerne mal spazieren. Das können kleine Runden einmal um Block sein, aber auch längere Spaziergänge. Das hängt ein bisschen von der Motivation ab. 😉

Manchmal nehme ich auch meine Kamera mit, dann kann ich unterwegs was shooten, falls mir was begegnet. Zum Beispiel Vögel oder Eichhörnchen. Aber auch Pflanzen.

Vor allem, wenn ich einfach nur die Natur genieße und nicht so viel nachdenke, dann kommen Ideen von ganz alleine.

Und, wenn du dich unterwegs mit jemandem austauschen möchtest, schnapp Dir eine Person deiner Wahl und geht gemeinsam eine Runde raus.

2. Social Media checken

Wenn ich nicht ganz so sehr in einem Inspirationsloch stecke, schaue ich mir andere Contentcreator in den Social Medias an. Gerne bei Instagram und bei TikTok, weil da auch für mich relevanter Content zu finden ist.

Auch wenn ich so durch scrolle, merke ich mir Postings, vor allem, wenn sie mich inspirieren, um sie später nachmachen zu können. Gerade auch, wenn ich selber keine Ideen habe. Das sind oft Challenges, welche dazu einladen, mitzumachen.

Aber ebenfalls, wenn ich eine Idee habe und gerne inspiriert werden möchte, gucke ich in den Social Media Kanälen. Also, auch Recherche. 🙂

3. Meditation

Wenn der Kopf blockiert vom ganzen Denken ist, hilft es auch gerne mal zu meditieren. Es gibt einige gute Apps, welche geführte Meditationen haben, an denen man sich lang hangeln kann. Ich mache das sehr gerne zwischen durch.

Bonustipp: Wenn du einen Balkon hast, setz dich dort mal hin und meditiere. Oder, gehe raus und suche Dir dort einen Ort. Mit der frischen Luft um dich herum bekommst du ein ganz anderes Gefühl während der Meditation.

4. Podcasts

Höre Dir Podcasts an, welche sich mit Themen deiner Nische / deines Problems beschäftigen. Dadurch bekommst du neue Gedankenanstöße und kannst anders auf dein Problem schauen, was du gerade bearbeitest.

Solltest du im Bereich Fotografie Inspiration brauchen, dann höre doch gerne in meine Podcasts rein. 😀 Ich freue mich auch, wenn du Feedback hinterläßt, aber gerne auch Inspiration für weitere Folgen, welche dich interessieren könnten.

5. Gespräche

Oftmals hilft es auch einfach mit anderen Menschen zu sprechen, um inspiriert zu werden. Egal ob es Freunde, Familie oder völlig fremde Menschen sind. Es geht um den Austausch, den man dabei hat. Umso intensiver das Gespräch, umso mehr kann man für sich dabei heraus holen.

Und, eventuell hat dein Gegenüber ja eine super Idee, auf welche du so nicht gekommen wärst. Wenn jemand anderes auf eine Sache mit seinen Augen sieht, entdeckt er ganz andere Möglichkeiten. Also, schnapp Dir jemanden und quatscht drauf los. 😉

Wer mich inspiriert …..

Sucht euch Menschen / Vorbilder / Mentoren, welche euch inspirieren. Eventuell ist es ja auch jemand aus eurem Umfeld, mit dem ihr euch zusammen tun könnt, und eventuell sogar eine Mastermind-Gruppe bilde könnt.

Inspiration

Das sind ein paar Menschen, welche mich inspirieren:

1. Julian Larre

Julian ist auch besser bekannt als LessDMV. Er ist zudem Sänger bei der Band Lacrimas Profundere. Er ist aktuell meine größte Inspiration, weil er einfach ist wie er ist. Klar, das klingt nach einer Phrase, daher noch etwas genauer erklärt. Er zieht sein Ding durch. Straight und immer forward. Das finde ich schon inspirierend genug. Aber, dann kommt noch hinzu, dass sein Communitybuilding und -management so super ist, das man sich davon nur inspirieren lassen kann. Daher, einen dicken Daumen nach oben in Richtung Helsinki.

2. Rezo

Ich glaube gar nicht, dass ich ihn als Inspiration hier herein schreibe. Bis vor ein paar Wochen habe ich ihn nicht mal sonderlich wahr genommen. Das änderte sich mit seinem Journalisten Video, was ich, by the way, richtig gut finden.

Seit dem gucke ich viele seiner Videos an und auch von Menschen aus seinem Umfeld, welche ebenfalls YouTuber oder Livestreamer sind. Aber nicht, weil ich jetzt voll das Fangirl bin, sondern, weil ich es qualitativ super finde, was sie produzieren. Ich gucke mir das an, um von ihm (von ihnen) zu lernen. Und, dadurch kann man sich super inspirieren lassen, wenn man schaut, was andere Menschen so machen.

Fazit

Es ist wichtig, dass man Menschen als Vorbilder und Inspiration hat, sodass man schauen kann, wie andere es machen. Am besten sind Menschen, welche dort sind, wo du selber hin möchtest und dann schauen kannst, wie sie den Weg dort hin gegangen sind. Welche Fehler haben sie gemacht, welche du vermeiden kannst? Was haben sie gut gemacht, was du für dich adaptieren kannst? Finde das auf jeden Fall heraus.

Auch der Austausch generell mit Menschen kann dich inspirieren und weiter bringen. Eine andere Sichtweise auf deine Dinge kann neue Ideen hervor bringen und dich in einer anderen, eventuell bessere Richtung leiten.

Und, wenn kein Mensch gerade “zur Verfügung” steht, dann verbringe Zeit mit Dir selber. Meditation und Spaziergänge wirken da Wunder bei. Mit Podcasts kannst du dich von anderen inspirieren lassen. 🙂


Dir gefällt der Beitrag zum Thema Inspiration? Dann Pin das Bild doch gerne bei Pinterest:

 231 total views,  3 views today

Yvonne

Fotografin mit Herz und Leidenschaft um Dir eine einmalige Erinnerung zu schaffen. ❤️

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

3 Kommentare

  1. […] Schau dabei aber, das beide Bilder harmonieren. Auch ist es von Vorteil, wenn sie ähnlich hell / dunkel sind. Experimentier da ein wenig mit rum. Es gibt kein richtig oder falsch. Lass dich einfach inspirieren. […]

  2. […] Meine Inspiration als Fotografin, aber auch so, wenn ich sie brauche Ich zeige Dir hier meine fünf Tipps, wie ich mich inspiriere und welche zwei Menschen mich inspirieren. Passend dazu gibt es auch einen Blogpost. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.