Community, Fotografie

5 Tricks für Hundeshootings

Zu aller erst als Disclaimer vor weg. Es ist nicht wichtig, dass dein Hund Tricks für Hundeshootings kann. Das hier aufgelistete ist cool, wenn der Hund es kann, aber absolut nicht notwendig. Es ist dafür da, um auch etwas Abwechslung in die Bilder zu bekommen.

Das allerwichtigste ist, dass er den Grundgehorsam kann und sitz, bleib und steh. Alles weitere ist einfach nur nett zu haben. 🙂

Wenn du deinem Hund einen neuen Trick beibringen möchtest, ist es wichtig, geduldig und umsichtig mit ihm dabei umzugehen. Es gibt Hunde, welche Tricks schneller lernen, aber auch einige, welche etwas länger brauchen. Das ist vollkommen ok und sollte niemanden unter Druck setzen. 🙂

1. Dinge im Mund halten

Es sieht super hübsch aus, wenn der Hund etwas in seinem Mund halten kann. Dabei ist es egal ob es ein Korb, eine Blume oder ein Kuscheltier ist. Je nachdem in welchem Umfeld man das gerne machen möchte, kann man den Gegenstand variieren.

Der Trick ist nicht ganz einfach zu lernen, aber, ich habe hier eine super Anleitung dazu gefunden. Ich habe sie selber an einem Hund ausprobiert. Und, es lief recht gut. 🙂

2. Diener

Der Diener ist ein Klassiker in der Hundefotografie. Bei mir heißt er auch gerne Yoga, weil es so aussieht, als würde der Hund Yoga machen.

Viele Hunde bieten den Trick von alleine an, dass er nur verstärkt und gefestigt werden muss. Der Trick besteht dadrinnen, das der Hund mit den Hinterbeinen stehen bleibt, während er mit den Vorderbeinen sich hinlegt.

3. Männchen

Ebenfalls ein Klassiker, und wahrscheinlich der Bekannteste, im Hundetricks-Repertoire. Der Hund steht dabei auf seinen Hinterbeinen. Auch der Trick läßt sich ganz einfach erlernen.

4. Winken

Winken ist eine Abwandlung von Männchen. Dabei steht der Hund meistens auf seinen Hinterbeinen und wackelt mit einer seiner Vorderpfoten. Es kann aber auch im Sitz ausgeführt werden.

Eigentlich wirkt es besser, wenn es in einem Video gezeigt wird, aber, wenn man im richtigen Moment abdrückt, können dabei auch schöne Bilder entstehen.

5. Schäm dich

Der wahrscheinlich schwierigste Trick in der Liste. Er muss aufwendig gelernt werden (Anleitungen dazu gibt es zu Hauf im Internet), wirkt aber unglaublich süß auf Bildern.

Das waren nur ein Teil der Möglichkeiten. Magst du einen 2. Teil haben? Dann schreib es gerne in die Kommentare. 🙂


Dir gefällt der Beitrag zu 5 Tricks für Hundeshootings? Dann Pin das Bild doch gerne bei Pinterest:

 75 total views,  1 views today

Yvonne

Fotografin mit Herz und Leidenschaft um Dir eine einmalige Erinnerung zu schaffen. ❤️

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.